Der 2. Deutsche Brand- und Explosionsschutzkongress von INDEX

Viele Vorträge als Premiere - spannendes Exkursionsprogramm:
Das ist der 2. Deutsche Brand- und Explosionsschutzkongress von INDEX

Zum zweiten Mal trifft sich unter der Flagge des in Frankfurt angesiedelten Vereines INDEX die Brand- und Explosionsschutzbranche in Dortmund. Am 04. und 05. November findet der Deutsch sprachige Kongress parallel zur Schüttgut in den Westfalenhallen statt. Interdisziplinär und mit hohem Informationsgehalt finden Vorträge von Experten aus der Praxis für Anwender aus allen Industrien statt.

So stellen renommierte Referenten wie Richard Siwek, Geschäftsführer der FIREEX Consulting GmbH aus der Schweiz, oder Professor Dr. Uli Barth von der Universität Wuppertal neueste Erkenntnisse aus Praxis und Forschung vor.

Was gilt es beim Einsatz von Druckentlastungseinrichtungen zu beachten? Wie verhalten sich Brände in Fließbetttrocknern? Was muss bei der Auslegung von Brand- und Explosionsschutzeinrichtungen beachtet werden?
Auf all diese Fragen bekommen die Teilnehmer des Kongresses konkrete Antworten und Hilfestellungen. Nicht umsonst werden für diese hochkarätige Veranstaltung 2 VDSI-Punkte im Arbeitsschutz und 3 VDSI-Punkte für den Brandschutz vergeben.

Als ideeller Träger des Kongresses hat sich der VFDB angeschlossen. "Es wird immer wichtiger, die beiden Disziplinen Brandschutz und Explosionssicherheit gemeinsam und ganzheitlich zu betrachten" sagt Stefan Penno, Vorsitzender des INDEX e.V. Zu häufig werden beide Aufgabenstellungen isoliert voneinander behandelt, was zu vermeidbaren Fehlern speziell in der Brandbekämpfung aber auch bei der Auslegung von Explosionsschutzmaßnahmen führt.
Obwohl die Anlagenbetreiber dann viel Geld in vermeintliche Sicherheit investiert haben, versagen die Schutzkonzepte im Ernstfall, weil sie nicht ordentlich aufeinander abgestimmt wurden.

Damit die Teilnehmer ein noch besseres Gefühl für die Schutzmaßnahmen bekommen, werden zwei Exkursionen durchgeführt.
Zum einen präsentiert der internationale Flughafen Dortmund sein besonderes Betankungssystem und die damit verbundenen Brandschutzmaßnahmen. Zum anderen gibt der Besuch bei der Analytical Task Force der Dortmunder Feuerwache einen intensiven Einblick in die Sonderbrandbekämpfung bei Industriebränden- und Explosionen.

Die Exkursionen werden durch Live-Vorführungen von Staubexplosionen abgerundet. Dadurch werden die Teilnehmer hautnah an das Thema herangebracht und nehmen wertvollen Input für ihren Berufsalltag mit nach Hause.

Nach einem kurzen Grußwort der Vorsitzenden Dirk Aschenbrenner (VFDB) und Stefan Penno (IND EX) geht es unter der Leitung von Dr.-Ing. Johannes Lottermann am Mittwoch, den 04. November um 09:45 Uhr direkt los. Die Vorträge werden durch die beiden Exkursionen ideal ergänzt.
Am Abend des ersten Tages haben die Teilnehmer eine einzigartige Möglichkeit, mit den Referenten und Experten in geselliger Runde ihre Aufgabenstellungen persönlich zu besprechen.

Der Veranstalter der SCHÜTTGUT, die easyfairs, lädt die INDEX-ler zu seinem Ausstellerabend in den Westfalenhallen ein.
Am Donnerstag vormittag finden weitere interessante Vorträge statt. Nach einer gemeinsamen Stärkung beim Mittagessen haben die INDEX-Teilnehmer ausreichend Gelegenheit, die Schüttgutmesse zu besuchen und sich bei den Ausstellern der Branche direkt zu informieren.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen können bequem und schnell online unter www.ind-ex.info erfolgen.

Impressionen der Auftaktveranstaltung IND EX Schüttgut 2014


 

Zurück