fillpac R mit Ultraschall-Schweißvorrichtung

Als Lösungsanbieter für komplette Verpackungsanlagen bietet die BEUMER Group nun die Möglichkeit, die Abfüllanlage BEUMER fillpac R mit einer Ultraschall-Schweißvorrichtung auszurüsten. Betreiber erzielen damit eine noch bessere Optik der abgefüllten Säcke – und erhalten so einen deutlichen Imagevorteil gegenüber ihren Wettbewerbern.

Schüttgüter aus der Baustoffindustrie und auch andere industrielle pulverförmige Güter füllt die Abfüllmaschine BEUMER fillpac R effizient, schonend und mit dem geforderten Durchsatz in Säcke ab. Sie kann Materialien von sehr feiner bis sehr grober Struktur in unterschiedliche Sackformate und -typen wie Ventilboden- und Ventilflachsäcke abfüllen. Um das Erscheinungsbild der Säcke zu optimieren, stattet die BEUMER Group auf Wunsch den BEUMER fillpac R mit einer Ultraschall-Schweißvorrichtung aus.

Und so funktioniert es: Vor dem Abfüllen wird die an dem speziellen Füllstutzen montierte Blähmanschette aufgeblasen. Sie verhindert ein Austreten des Materials. Ist der Sack befüllt, wird er automatisch von dem Füllstutzen gezogen. Mit Ultraschall wird der Sack nun verschweißt. Der Sack sieht danach nicht nur sehr sauber und kompakt aus. Die Ultraschallverschweißung verhindert zudem, dass während des Transports auf den Ladeflächen von Lkws Material verschüttet oder verunreinigt wird. Betreiber können damit exakt die Füllmenge angeben – ohne Materialzugabe.

Mehr Informationen unter: www.beumergroup.com.

Pressekontakt BEUMER Group GmbH & Co. KG
Regina Schnathmann: Tel. + 49 (0) 2521 24 381, Regina.Schnathmann@beumergroup.com
Verena Breuer: Tel. + 49 (0) 2521 24 317, Verena.Breuer@beumergroup.com www.beumergroup.com

 

Zurück