AUMUND-Transportlösung mit Becherwerk und Abzugsförderer für Nickelmine in Neukaledonien

Beispiel für einen Samson® Abzugsförderer von AUMUND (© AUMUND)

Mit der Kombination aus einem Kettenbecherwerk und einem Samson®-Abzugsförderer überzeugte die AUMUND Fördertechnik GmbH die Verantwortlichen der französischen ERAMET-Gruppe, dem Ausstatter der Nickelmine Doniambo. ERAMET ist einer der  Weltmarktführer für Legierungsmetalle, insbesondere von Mangan und Nickel sowie einer hohen Qualität in der Metallurgie. ERAMET hat bedeutende Forschungs- und Entwicklungsprojekte in neuen Geschäftslinien, die ein großes Potential für Titandioxid, Zirkon, Lithium, Niob und andere Seltene Erden wie auch für Recycling aufweisen. Die Unternehmensgruppe beschäftigt rund 14.000 Mitarbeiter in 20 Ländern. 

Das AUMUND-Becherwerk mit einem Achsabstand von ca. 40 Metern und der Samson®-Abzugsförderer 800 (AA: 11,5 m) übernehmen den Transport von Rohkohle mit einer Förderleistung von 300 t/h. Der Samson®-Abzugsförderer 800 wurde komplett in der AUMUND-Fertigung in Rheinberg montiert und dann auf die rund 16.000 Kilometer lange Seereise nach Neukaledonien geschickt.

Bei der ex-geschützten Variante des AUMUND-Becherwerks wurden die Wälzlager nach außen verlegt. Zur kontrollierten Abführung des Drucks wurden Druckentlastungselemente wie Berstscheiben und Q-Boxen installiert. Die Berstscheiben wurden in einem Abstand von ca. sechs Metern installiert und sorgen für eine kontrollierte Abführung des im Falle einer Explosion entstehenden Drucks. Sie schützen so die tragende Gehäusekonstruktion des Becherwerkes. Da sich im Bereich des Becherwerk-Fußes ein Personenverkehr nicht ganz vermeiden lässt, wurden dort Q-Boxen als Druckentlastungselement eingesetzt, die Flammen und Hitze bei der Explosionsdruckentlastung eliminieren und so die ideale Aufstellung der Maschinen ermöglichen.

Die Q-Box schützt kostengünstig Anlagen mit geringer Festigkeit und großen Druckentlastungsflächen. Der rechteckige Anschlussquerschnitt ist abgestimmt auf die Abmessungen der Standard-Berstscheiben. Das System arbeitet wartungsfrei und ohne laufende Kosten. Bei der Innenaufstellung von Förderern ist die Q-Box die wirtschaftlichere Alternative im Vergleich zu Abblasekanälen.

Der Samson®-Abzugsförderer bietet eine wirtschaftliche Alternative zu festinstallierten Anlagen. Die Maschine ist in der Lage, das Schüttgut direkt von Baggerschaufeln oder Kippladern zu übernehmen. Das breit ausgelegte Förderband hat eine sehr niedrige Ladehöhe, die es einem LKW ermöglicht, das Schüttgut direkt in den Öffnungsbereich zu entladen. Das Material kann direkt ohne Zwischenlagerung entladen werden und wird direkt vom LKW über das laufende Band zur Anlage gefördert. Es kann sowohl kontinuierlich zu einem nachgeschalteten Förderbandsystem – in diesem Falle dem Kettenbecherwerk - gefördert oder auch in der Anlage gelagert werden.


Über die AUMUND Gruppe

Die AUMUND Group ist weltweit aktiv. Die Spezialisten für Transport und Lagerung verfügen über spezielles Know-how im Umgang mit Schüttgütern. Technisch ebenso innovative wie ausgereifte Produkte mit hohem Individualisierungsgrad haben dazu beigetragen, dass die AUMUND Gruppe heute in vielen Bereichen der Förder- und Lager¬technik zu den Marktführern gehört. Die Produktgesellschaften AUMUND Förder¬technik GmbH (Rheinberg, Deutschland), SCHADE Lagertechnik GmbH (Gelsenkirchen, Deutschland), SAMSON Materials Handling Ltd. (Ely, Großbritannien) sowie die AUMUND Logistic GmbH (Rheinberg, Deutschland) sind unter dem Dach der AUMUND Gruppe zusammen¬gefasst. Neben den Zentralen der Produktgesell-schaften wird das globale Geschäft mit der Förder- und Lagertechnik von den insgesamt acht Standorten in Asien, Europa, Nord- und Südamerika gesteuert.


Kontakt Vertrieb

AUMUND Fördertechnik GmbH
Abteilung Minerals & Mining
Saalhoffer Straße 17
47495 Rheinberg / Deutschland
minerals@aumund.de
www.aumund.com

Presse Kontakt

AUMUND Holding B.V.
Wilhelminapark 40
5911 EE Venlo / Niederlande
Tel.: +31 77 32 00 111
marketing@aumund-holding.nl
www.aumund.com

 

Zurück