AViTEQ startet Joint Venture für den asiatischen Markt

Feierliche Eröffnung. Von links: Jeff Xu, Geschäftsführer AViTEQ Shanghai;Mingyun Wu, Bezirksbürgermeister;Mugen Zhu, Leiter des Komitees für wirtschaftliche Angelegenheiten in der Bezirksregierung Songjiang;Wolfgang Finger, CEO AViTEQ Deutschland

Am 01.04.2015 fand in Shanghai die Eröffnungsfeier eines zukunftsweisenden Joint Venture aus AViTEQ Vibrationstechnik GmbH und dem chinesischen Unternehmen  Shanghai Finde M&E Tech Co. Ltd. statt. Auf dem Gelände der neu gegründeten AViTEQ Industrial Technology Co. Ltd. mit etwa 2.000 m² Produktions- und 450 m² Büroflächen wird seitdem die Fertigung innovativer vibrations- und verfahrenstechnischer Anlagen vorangetrieben, die ausschließlich für den asiatischen Markt bestimmt sind.

Der Kooperationspartner Finde ist überwiegend im Bereich Antriebs- und Steuerungstechnik in China tätig und wird bereits seit rund 10 Jahren mit AViTEQ-Magnetantrieben beliefert. Aus dem wachsenden Bedarf entstand eine immer enger werdende Partnerschaft, die mit dem Joint Venture einen neuen Meilenstein setzt. „In Zusammenarbeit mit unseren Partnern vor Ort sind wir in der Lage, unsere bewährten Systeme unter Beibehaltung höchster Qualitätsstandards zu marktfähigen Preisen in China und den angrenzenden Ländern anzubieten. Mittelfristig erwarten wir, dass der neue Betrieb eine vergleichbar erfolgreiche Marktposition bei ähnlicher Größe einnehmen wird wie das Mutterunternehmen in Deutschland.“, erklärte Wolfgang Finger, CEO bei AViTEQ Deutschland, im Rahmen der Eröffnung. Zu den Feierlichkeiten waren neben der deutschen Geschäftsführung auch Gäste aus örtlichen Regierungskreisen, Kunden, Lieferanten und Freunde sowie das 15-köpfige Team von AViTEQ China geladen.


Der repräsentative neue Firmensitz der AViTEQ Industrial Technology Co. Ltd. in Shanghai

Das Joint Venture selbst kombiniert die Möglichkeiten chinesischer Stahlkonstruktion mit der Technologie deutscher Antriebe. Es schafft auf diese Weise hoch leistungsfähige und zuverlässige Vibrationsanlagen zum Sieben und Fördern in verschiedenen Branchen – angefangen bei der Stahlerzeugung und Gießerei, über die Bau-, Steine- und Erdenindustrie, chemische, pharmazeutische sowie Kunststoffanwendungen bis hin zur Lebensmittelherstellung. Sowohl der Vertrieb als auch der Service erfolgen dabei mit einer eigenen, ortskundigen Mannschaft vom neuen Hauptsitz der AViTEQ Industrial Technology Co. Ltd. aus. Dieser befindet sich  verkehrsgünstig gelegen im Industriegebiet Songjiang in Shanghai, nur wenige Kilometer vom internationalen Flughafen entfernt. Auf diese Weise ist ein lückenloser Service nach deutschem Vorbild auch im großen Reich der Mitte jederzeit gewährleistet. Ergänzt wird der Support durch einen 24h Ersatzteillieferservice, der durch das vor Ort ansässige Lager für Antriebe und Steuerungen gesichert wird. 


Das neue Joint Venture fertigt Vibrationsanlagen wie diese Förderrinne für den chinesischen Markt

www.aviteq.de

Über AViTEQ Vibrationstechnik:

Über 70 Jahre Erfahrung, rund 350.000 erfolgreiche Projekte in der Vibrationstechnik und inzwischen 125 engagierte Mitarbeiter weltweit – das sind die Eckpfeiler, auf denen der Erfolg der AViTEQ Vibrationstechnik GmbH fußt. Vom Entwickeln, Herstellen und Verkaufen von Antriebskomponenten und Steuerungen bis hin zum Planen und Realisieren ganzer vibrations- und verfahrenstechnischer Anlagen ist das Unternehmen tief im deutschen mittelständischen Maschinenbau verwurzelt und bekennt sich zu dessen Tradition des innovativen, höchste Qualitätsstandards setzenden Engineerings.
Am Unternehmenssitz in Hattersheim befinden sich neben den Bereichen Engineering, Montage und Management die jeweiligen Fachabteilungen, während im Produktionswerk Oberboihingen bei Stuttgart die weltweit besten Magnetvibratoren hergestellt werden. Darüber hinaus bietet das Unternehmen einen Rund-um-Service für alle Systeme von AViTEQ und AEG.
Zwei Drittel aller hergestellten Geräte werden ins Ausland verkauft, sodass AViTEQ auf allen Kontinenten vertreten ist. Das internationale Firmennetzwerk umfasst bis dato eigene Tochterunternehmen sowie Handelsvertretungen und Lizenznehmer.

 

Zurück