Extreme Temperaturen für Füllstandsensoren

MOLOSroto-Drehflügelmelder lösen auch schwierigste Messaufgaben

Füllstandmessung in Schüttgütern stellt schon immer vergleichsweise hohe Anforderungen an die Messgeräte. Durch konsequente Weiterentwicklung haben die seit Jahrzehnten bewährten MOLOSroto Drehflügel-Füllstandanzeiger von MOLLET ein technologisches Niveau erreicht, das sie für nahezu jede Schüttgutanwendung prädestiniert. Diese präzisen und zuverlässigen Füllstandsensoren bringen in vielen Bereichen innerhalb der Prozesskette die erforderliche Messgenauigkeit und leisten somit einen wesentlichen Beitrag für eine qualitativ hochwertige und wirtschaftliche Verarbeitung von Schüttgütern auch bei extrem hohen Temperaturen.

Für Tempe­raturen von bis zu 1.000 °C getestet

Für die Entwicklung dieses Hochtemperaturgeräts waren zahlreiche Laborversuche erforderlich. In einem Testofen wurden die Sensoren auf die geforderten Tempe­raturen von bis zu 1.000 °C erwärmt und die Wärmeabstrahlung der Kühlelemente gemessen. Auf Basis dieser Messer­gebnisse konn­te die tatsächlich erforderliche Dimensio­n der Temperatur-Entkopplungslaterne ermittelt wer­den. Um eine 100%-ige Funktionssicherheit auch bei diesen hohen Temperatu­ren langfristig zu ge­währ­leisten und eine Überhitzung der Elektro­nik oder des Motors aus­zu­­schließen, wurde der Wärmeverlauf in Gerät an­hand von Aufnahmen mit einer Wärmebild­kamera genauestens analysiert. Dadurch wurde auch ersichtlich, welche Teile des Mess­geräts aus hitzebeständigen Spezial­werkstoffen hergestellt werden müssen. Somit ist es gelungen ein Hightech Gerät zu fertigen, das die Kundenwün­sche für eine Hochtemperatur-Füllstandüberwachung vollumfänglich erfüllen kann.

 

MOLLET Füllstandtechnik GmbH

Industriepark RIO 103

74706 Osterburken

DEUTSCHLAND

info@mollet.de

Telefon +49 6291 64400

Telefax +49 6291 9846

http://www.mollet.de

Zurück