Großes Potenzial für Schüttgut und Technologien in Russland

Die russische Wirtschaft hat sich in den letzten zehn Jahren fundamental verändert. Speziell für Unternehmen aus dem Schüttgutbereich ergeben sich große Marktpotenziale. Die Schüttgutbranche umfasst für die russische Wirtschaft elementar wichtige Industriezweige wie Chemie, Pharma, Keramik, Glas, Bau, Steine, Erden, Anlagenbau und viele mehr. Wie groß diese Potenziale sind, davon konnten sich rund 50 geladene Gäste auf einer Informationsveranstaltung der OWP Ost-West-Partner GmbH im Haus der Technik in Essen ein umfassendes Bild machen.

Die Informationsveranstaltung beinhaltete drei Themenblöcke. Diese waren jeweils mit interessanten Referenten, die über ein fundiertes Wissen über den russischen Markt verfügen, besetzt. Aus der Messe- und Veranstaltungssicht referierte der Geschäftsführer der internationalen Schüttgutmesse POWX2014, Bernd D. Fichtner, über die langjährige Russlanderfahrung und die Besonderheiten, die man im Umgang mit russischen Geschäftspartnern beachten muss. Herr Dr. Viktor Vladimirovich Ilskij vom Handels- und Wirtschaftsbüro der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland Niederlassung Bonn vertiefte in seinem Vortrag die Rahmenbedingungen der russischen Wirtschaft und beleuchtete die deutsch-russischen Handelsbeziehungen. Herr Jevgeniy Elsässer von der Firma Cargo Worker 24 GmbH gab den Besuchern dann noch einen Einblick in die logistischen und zolltechnischen Herausforderungen, mit denen Unternehmen in Russland konfrontiert die aktive Frage- und Gesprächsrunde im Anschluss an die Vorträge sehr gefreut. Das zeigt uns, dass das Thema Russland und russischer Markt für viele unserer Gäste spannend ist. Wir planen weitere Veranstaltungen zu diesem Thema, um dieses Thema weiter zu vertiefen erklärte Bernd Fichtner, Geschäftsführer der OWP.

Zurück