Was sind Pulsoren ?

Pulsor und Impulsdüse blasen Druckluftimpulse mit einem Druck von 6 bar und einer Frequenz von 5 Hz in das Produkt ein.
Die Luft strömt aufgrund der speziellen Bauart der Impulsdüse sternförmig und parallel zur Innenwand des Silotrichters. Die Erzeugung der Druckluftimpulse erfolgt rein mechanisch über die pneumatisch erzwungene Schwingung einer Ventilscheibe im Pulsor. Ein metallisch dichtendes Rückschlagventil im Düsenkopf verhindert, dass Produkt aus dem Silo in die Düse gelangen kann.

Der Einsatz von Pulsoren an Silos ist notwendig, wenn Verstopfungen über der Auslaßöffnung beseitigt werden sollen (Brückenbildung), oder wenn das Produkt nur in einem engen Schacht ausfließt und am Rand des Silos stehen bleibt. (Schachtbildung).

In der Regel genügt es nicht, nur ein einziges Gerät am Trichterauslass anzuordnen - oft sind weitere Pulsoren in höheren Bereichen des Silokonus notwendig. Das gilt insbesondere für Produkte, die mit steigender Lagerzeit zu wachsender Verfestigung neigen (Zeitverfestigung).

Anzahl, Typ und Anordnung der Pulsoren, sowie der optimale Ansteuerzyklus, richten sich nach den Fließeigenschaften des jeweiligen Produkts und der Silogeometrie.

Anordnung von Pulsoren an großem Lagersilo

Um Massenfluss, oder nahezu Massenfluss im Silo zu erreichen, kommt es darauf an, insbesondere den Außenbereich der Silofüllung zum Nachrutschen anzuregen. Die Reduzierung der Wandreibung durch die entlang der Behälterwand strömende Luft bewirkt ein Nachrutschen des Produkts auch auf flachen Wänden.


ALBRECHT Ingenieurbüro GmbH
Mangenberger Str. 33
D-42655 Solingen, DEUTSCHLAND

Dipl.-Phys. Jens Albrecht

Telefon: +49 - 212 - 16393
Telefax: +49 - 212 - 201644
E-Mail: albrecht@pulsoren.com

Web: albrecht-ingenieurbuero

 

 

 

Zurück