Vom Schüttgut zum Silo 2020

- | Braunschweig

Der Kurs wendet sich an Ingenieure und Techniker, Chemiker, Physiker und Pharmazeuten in Planung, Entwicklung und Betrieb. Auch für Bauingenieure (Statiker) ist die Teilnahme sinnvoll, da die im Silo entstehenden Lasten maßgeblich vom Schüttgut beeinflusst werden.

Die Themen

Ausgehend von der vorangehend beschriebenen Situation geht der Kurs auf Fragen ein, die sich bei der Entwicklung, Herstellung, Handhabung und Lagerung von Pulvern und Schüttgütern stellen:

• Wie kann das Fließverhalten beschrieben und gemessen werden?
• Wie können Behälter, Silos, Trichter etc. so gestaltet werden, dass die gewünschte Funktion gesichert ist?
• Welchen Einfluss hat das Schüttgut auf die festigkeitsmäßige Auslegung eines Silos?
• Wie sind Austraggeräte zu gestalten, um einen störungsfreien Schüttgutaustrag zu erreichen?
• Warum entmischt sich das Schüttgut im Silo und was kann dagegen getan werden?
• Welche Spannungen treten im Schüttgut auf?
• Wie kann ein Schüttgut schonend gelagert und ausgetragen werden?
• Wo und wofür können Austraghilfen eingesetzt werden?
• Wie können bereits bei der Planung einer Siloanlage spätere Probleme vermieden werden?


Wesentliche Themen der Vorträge

• Fließverhalten von Schüttgütern
• Ermittlung der Fließeigenschaften
• Probleme beim Lagern von Schüttgütern
• Siloauslegung
• Spannungen in Silos
• Entmischung
• Austraggeräte und Austraghilfen
• Dosieren
• Gestaltungsmöglichkeiten
• Neue Silonorm DIN EN 1991-4:2010-12 (EuroCode 1 Teil 4)
• Fallbeispiele

 

Anmeldung
Für die Teilnahme am Hochschulkurs melden Sie sich bitte möglichst bis zum 31. Januar 2019 bei der GVT an (formlos oder mit Anmeldeformular von www.gvt.org):

Forschungs-Gesellschaft
Verfahrens-Technik e.V. (GVT)
Frau Anna Maria Hipp
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 7564 118, Fax: +49 69 7564 437
E-Mail: gvt-hochschulkurse@gvt.org
Internet: www.gvt.org

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfiehlt sich eine rechtzeitige Anmeldung. Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr erst nach Zugang der Rechnung durch die GVT.

Zur Webseite

Zurück