Optimale Erkennungsleistung in jeder Umgebung

Der intelligente Funkenmelder GreCon DLD 1/9 ist seit Mitte diesen Jahres VdS-zertifiziert. Er bietet optimale Erkennungsleistung für alle Zündquellen in jeder Umgebung. Dank intelligenter Detektionstechnologie IDT® kann dieser Melder in anspruchsvollen Umgebungen mit und ohne Fremdlichteinfall eingesetzt werden. Der Melder DLD 1/9 erkennt sowohl Funken, Glimmnester und heiße nicht glimmende Partikel auch in Hochtemperaturprozessen. Fagus-GreCon bietet mit diesem Melder eine weitere Möglichkeit, GreCon Funkenlöschsysteme exakt auf die jeweiligen Produktionsanforderungen anzupassen und durch eine hohe System- und Betriebssicherheit die Verfügbarkeit industrieller Produktionsanlagen zu erhöhen.

Abb.: Nils Vespermann, Leiter Produktmanagement GreCon Brandschutz

Obwohl durch Corona die Rahmenbedingungen für die Zertifizierung des Funkenmelders DLD 1/9 erheblich erschwert wurden, konnte durch den Einsatz moderner Kommunikationstechnologien wie z. B. Augmented Reality (AR) der Zertifizierungsprozess trotz räumlicher Trennung erfolgreich abgeschlossen werden. Für Anwender wird laut Nils Vespermann, Leiter Produktmanagement GreCon Brandschutz, die Anerkennung von Schutzkonzepten erheblich erleichtert, da die herausragenden Eigenschaften des Melders im Rahmen der VdS-Zertifizierung durch unabhängige Laborprüfungen bestätigt wurden.

Abb.: Funkenmelder DLD 1/9

Der DLD 1/9 unterscheidet zwischen gefährlichen Zündquellen und ungefährlichem Fremdlicht. Der smarte Melder ist z. B. in der Lage zu erkennen, ob es sich um ein Signal handelt, das durch Lichteinfall durch kleinste, poröse Stellen im Rohr oder durch unbedachtes Öffnen einer Revisionsklappe handelt. Durch die einstellbare Empfindlichkeit kann er an die Anforderungen der jeweiligen Anwendungs- und Einbausituation angepasst werden. Dadurch werden Täuschungsalarme vermieden und unerwünschte Produktionsunterbrechungen reduziert.

Der Melder kann an jede GreCon Funkenmeldezentrale mit Touchdisplay angeschlossen werden. Die Funktionsfähigkeit des Melders wird kontinuierlich überwacht und die Empfindlichkeit der eingesetzten Sensorik automatisch in vorgegebenen Abständen getestet. Typische Einsatzgebiete sind Fallschächte, mechanische Förderer und pneumatische Förderleitungen - auch neben Revisionsklappen.

Laut Dr. Michael Mehlhorn, Leiter Forschung & Entwicklung GreCon Brandschutz, wird mit dem DLD 1/9 der Grundstein für eine zukünftig noch stärkere Vernetzung zwischen präventivem Brandschutz, Produktions- und Qualitätssicherung gelegt: „Im Zuge dieser steigenden Konnektivität werden die durch intelligente Sensorik gewonnen Daten zukünftig mehr und mehr auch zur Steuerung von Produktionsprozessen benutzt. Predictive Maintenance wird durch smarte Technologien auch in sicherheitsrelevanten Systemen wie z. B. einer Funkenlöschanlage möglich werden und damit einen wichtigen Beitrag zu noch effizienterem Ressourceneinsatz leisten.“


Die Produktmarke GreCon zählt zu den führenden Marken bei der Herstellung und Entwicklung von Brandschutz,- Messtechnik- und Inspektionssystemen für Anwendungen in zahlreichen Industrien wie z. B. der Holzwerkstoffplattenindustrie. Durch die weltweit einmalige Kombination von Design, Leisten und Formen gehört die Geschäftseinheit Fagus Schuhleisten und Formen zu den führenden Zulieferern der Schuhindustrie. Alle Geschäftseinheiten sind weltweit tätig und bieten Kundendienst vor Ort. Das 1911 vom Architekten Walter Gropius erbaute Fagus-Werk steht als eines der ersten Beispiele der architektonischen Moderne und wurde 2011 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Die Unternehmensgruppe zählt derzeit ca. 700 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen weltweit, davon am Standort Alfeld 460 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Fagus-GreCon Greten GmbH & Co. KG
Hannoversche Straße 58, 31061 Alfeld

http://www.grecon.de

Zurück